Zum Film

Die "Pick-train" Kupplung matchentscheidend

– Wir lieben die ”pick-train” Kupplung. Sie ist einfach genial. Die Möglichkeit, in schmalen Gängen zu wenden, verschafft uns mehr Raum und erhöht die Effizienz, sagt Martin Blidberg, Betriebsleiter bei Jollyroom.

Dank dem einzigartigen Dockingsystem und der ”pick-train” Kupplung verringert sich die Distanz zwischen dem Kommissionierer und dem letzten Wagen. Das verkürzt die Arbeitswege und macht die Kommissionierung noch effizienter. 
Martin Blidberg,Betriebsleiter bei Jollyroom
 Mit den Treppenwagen erreicht man eine Höhe von bis zu drei Metern – perfekt für die Kommissionierung und das Nachfüllen. 

Martin Blidberg ist erst 25 Jahre alt, hat aber bereits große Erfahrung in der E-Commerce-Branche. Jollyroom existiert gerade mal fünf Jahre und hat schon im großen Stil expandiert. Vor eineinhalb Jahren ist das Unternehmen aus Platzgründen von Mölndal/Schweden nach Hisingskärra umgezogen. Jetzt platzt das Lager schon wieder aus allen Nähten, und es wird intensiv nach größeren Lokalitäten gesucht, um weiter zu expandieren. 
– Letztes Jahr haben wir 22 Millionen Euro umgesetzt, und wir arbeiten darauf hin, 2017 die 100 Millionengrenze zu erreichen. 

____________________________

 

" – Wir suchen nach Lieferanten mit Engagement und Energie, und genau dies haben wir bei der Helge Nyberg AB gefunden.
Martin Blidberg, Betriebsleiter Jollyroom

__________________________________

Jollyroom ist das E-Commerce-Unternehmen mit dem umfassendsten Angebot an Kinder- und Babyprodukten in Nordeuropa sowie mit einem Sortiment für Schwangere. Sonntagabends und nachts werden die größten Bestelleingänge verbucht. 
– Ich glaube, das liegt an den Stillzeiten …, sagt Martin und lächelt. 
Das Unternehmen ist bestrebt, seinen Kunden den Zugang zu den Produkten so einfach wie möglich zu gestalten. Man soll im Sofa sitzen, stillen und gleichzeitig auf dem Smartphone oder dem Tablet Babyprodukte kaufen können. Eltern mit Kleinkindern haben es stressig und sollten meist an mehreren Orten gleichzeitig sein. 
– Darum geht es – wir wollen es einfach machen für unsere Kunden. 

Ein Lieferant, der mitdenkt 
Im Gleichtakt mit dem Wachsen des Unternehmens, stieg auch dessen Bedürfnis an flexiblen Wagen. Das Sortiment beinhaltet alles, von der kleinsten Cremetube mit ein paar Zentimeter Länge bis hin zum großen Spielhaus. Und alles, was dazwischenliegt. Dies stellt hohe Anforderungen an die Logistik und das Lager. 
– Wir suchen nach Lieferanten, die Engagement zeigen und Energie haben. Bei Helge Nyberg AB haben wir beides gefunden. Sie helfen uns Lösungen zu finden, die auf unser Sortiment zugeschnitten sind. Keiner kann bessere Lösungen finden als Helge Nyberg mit seiner großen Erfahrung. Mit solchen Lieferanten, die ihre Produkte beherrschen, wollen wir zusammenarbeiten, sagt Martin. 
Die Schlepper und Wagen von Helge Nyberg sind flexibel, und Flexibilität ist das A und O in der Welt von Jollyroom. Es ist ganz einfach, die Regale und Trennwände in den Wagen umzubauen.
– In wenigen Minuten haben wir einen Wagen umgebaut und an die Größe der Kommissionierware angepasst, sagt Martin.

Gute Zusammenarbeit
Im Lager sieht man mehrere Schlepper mit «pick-train»-Kupplungen im Einsatz. Martin ist von dieser Lösung mit Schlepper und Wagen, die Helge Nyberg entwickelt hat, begeistert, und er lobt auch die Zusammenarbeit zwischen Helge Nyberg und Toyota Material Handling.
– Dass zwischen den beiden eine gute Zusammenarbeit und eine positive Einstellung besteht, zeigt sich im Gespräch mit beiden Parteien, und das ist ungewöhnlich, findet Martin. 

Der europäische Markt
Die Gründer von Jollyroom verfügen über eine langjährige und umfangreiche Erfahrung im E-Commerce-Handel. CEO Ole Sauar hat beim Aufbau von die Firma Komplett mitgeholfen, dem größten Onlinevertrieb in Nordeuropa. Jollyroom zieht es nun auch in den europäischen Markt. Eine der Herausforderungen bei der Europaerweiterung werden die Lieferzeiten sein. Dort ist man kurze Bearbeitungszeiten gewohnt, oftmals wird sogar innerhalb eines Tages ausgeliefert. 
Dies wiederum stellt noch höhere Anforderungen an die Kommissionierung.
Der Blick in die Lagerhallen von Jollyroom vermittelt einen leicht chaotischen Eindruck. Überall geschehen Dinge gleichzeitig, die ganze Zeit. Junge Frauen und Männer bewegen sich hin und her in den Gängen und kommissionieren Waren in hohem Takt.
– Ich denke, Chaos stärkt ein expandierendes Unternehmen. Man ist die ganze Zeit gezwungen, neue Lösungen zu finden, und Helge Nyberg unterstützt uns dabei, sagt Martin.